Datenschutzerklärung

Wer sind wir
Die Adresse unserer Website ist: http://blog.family-riders.de, bzw. http://bf-on-tour.de (wir sind z.Zt. in der Umstellung von einem zum anderen). Sie wird betrieben von Familie Benn.

Dies ist eine ausschließlich private Website, die weder direkt noch indirekt irgendwelche kommerziellen Absichten verfolgt, keinerlei kommerzielle Unterstützung erfährt und keine regelmäßige journalistische Aufgabe erfüllt. Sie fällt damit nicht unter die §§ 5 TMG und 55 RStV und ist nicht verpflichtet ein Impressum zu zeigen.

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum

Kommentare
Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Cookies
Wenn eine Person einen Kommentar auf unsere Website schreibt, ist das eine Einwilligung, deren Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit diese Person, wenn sie einen weiteren Kommentar schreibt, all diese Daten nicht erneut eingeben muss. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites
Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher eben diese andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und die Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt aufzeichnen.

Analysedienste
Wir verwenden Google Analytics, weil wir wissen möchten, ob

  1. unsere Präsentationen überhaupt aufgerufen und gelesen werden,
  2. von wo unsere Leser kommen und
  3. welches Equipment sie benutzen

Wer damit nicht einverstanden ist, muss unsere Seiten jetzt sofort verlassen! Das Verbleiben oder der Aufruf weiterer Seiten wird als Einverständniserklärung gewertet.

Die Gründe sind einfach und (hoffentlich) einleuchtend:

  1. Wenn unsere Berichte nicht gelesen werden, müssen wir auch keine neuen schreiben. Schließlich macht das viel Arbeit.
  2. Es könnte sich ja die Notwendigkeit ergeben, Seiten in Englisch zu erstellen.
  3. Wir benutzen zwar WordPress, haben aber auf der Basis von TwentySixteen unser eigenes Design gebaut. Und da kann es vorkommen, dass bei unterschiedlichen Geräten (Handy, iPad, etc.) an einigen Stellen Nachbesserungen notwendig werden.

Im Übrigen müssen und wollen wir davon ausgehen, dass Google Analytics sich entsprechend der in Europa geltenden Datenschutzgesetze verhält. Infos über die Sammlung, Verarbeitung und/oder Weitergabe von Daten seitens der Fa. Google, sind bitte dort abzufordern. Wir haben dazu keinen Zugang.

Wie lange wir Daten speichern
Wenn eine Person einen Kommentar schreibt, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Welche Rechte hat man an seinen persönlichen Daten
Wenn eine Person hier Kommentare geschrieben hat, kann sie einen Export ihrer personenbezogenen Daten bei uns anfordern, inklusive aller Daten, die uns mitgeteilt wurden (das ist dann ein Auszug aus der WordPress Datenbank, die hinter dieser Präsentation liegt und die bei STRATO gehostet wird).

Darüber hinaus kann diese Person die Löschung aller personenbezogenen Daten, die wir von ihr gespeichert haben, anfordern (wir löschen dann das Tupel aus der aktuellen Datenbank – es ist aber wahrscheinlich, dass es bei STRATO BackUps gibt, von denen wir nichts wissen; in diesem Fall also bitte bei STRATO direkt nachfragen).

Die Löschung umfasst keine Daten, die wir aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren müssen, bzw. die STRATO aus eben diesen Gründen aufbewahren muss.

Im Falle einer Löschung ist natürlich auch der zugehörige Kommentar weg.